Karten Fuchs Sparen
Strafzinsen, Gebührenhammer, Leistungskürzung… Du hast die Wahl „nein“ zu sagen!
Oktober 3, 2017
Die Sparfüchse
Black Friday – Cyber Monday
November 19, 2017

Der Winter naht – wechsel deinen Gasanbieter!

Gasanbieter wechseln

Gasanbieter wechseln Die Sparfüchse

 
Zu faul alles zu lesen? Dann lies unsere Zusammenfassung:

Wenn du deinen Gasanbieter wechselst, kannst du durchschnittlich 452€ sparen. Mit Hilfe der gängigen Vergleichswebseiten kannst du ziemlich schnell und genau deine Ersparnis ermitteln. Auch bei den Gastarifen vergeben die Anbieter Neukundenboni. Da der Gaspreis in den letzten Jahren gesunken ist, ist die Wahrscheinlichkeit einer Ersparnis noch wesentlich höher!
 

Die Sparfuchs-Rechnung

Die Ersparnis ist natürlich abhängig davon, wie viel ihr jetzt zahlt und wohin ihr wechselt. Check24 hat vor knapp einem Jahr eine durchschnittliche Ersparnis bei den Gasanbieterwechseln für das Jahr 2015 von 452€ ausgerechnet. Gerade wenn ihr seit mehreren Jahren nicht gewechselt habt und daher noch einen hohen Gaspreis zahlt ist das auf jeden Fall realistisch.

Wir wechseln jedes Jahr und sparen trotzdem im Schnitt immer so um die 250€. Der Aufwand ist sehr gering. Ähnlich wie beim Stromanbieterwechsel setzen wir dafür 35 Minuten an. Beim ersten Wechsel braucht ihr eventuell etwas länger, dafür minimiert sich die Zeit bei den weiteren Wechseln.
 
 

Was in der preisgekrönten Serie „Game of Thrones“ gilt, gilt auch für uns in Mitteleuropa. Mit dem Winter kommen leider auch die tiefen Temperaturen und die steigenden Heizkosten. Heizt du unter anderem auch mit Gas? Dann lies dir auf jeden Fall den folgenden Spartipp durch!

Was bezahle ich da eigentlich – mit was heizt meine Gasheizung?

Umgangssprachlich sagt man, dass eine Gasheizung mit „Gas“ betrieben wird. Aber Gas ist erstmal ganz allgemein der Begriff für etwas, das gasförmig ist. Wer sich noch an seinen Chemie Unterricht erinnern kann, der weiß vielleicht noch, dass gasförmig – neben fest und flüssig - einer der drei klassischen Aggregatszustände ist.

Das gilt oft auch für das Gas in deiner Heizung. Die meisten Heizungen werden mit Erdgas betrieben. Erdgas ist ein natürlich entstandenes Gasgemisch und besteht zum Großteil aus Methan. Große Erdgasvorkommen gibt es unter anderem in Russland. Da kommt auch in der Regel der Großteil unseres Erdgases her.

Es gibt aber auch Heizungen, die mit anderen Gasen betrieben werden. Beispielweise mit Flüssiggasen. Etwas widersprüchlich oder? Wir haben ja gerade gelernt, dass Gas ja eben nicht flüssig, sondern gasförmig ist. Aber Flüssiggas ist Gas, dass durch Kühlung oder Kompression (großer Druck) flüssig gehalten wird, denn der Aggregatszustand ist abhängig von Druck und Temperatur. Aber erstmal genug von der Chemie, uns geht es ja eher um die Gaskosten 😉.

Warum sollte ich meinen Gasanbieter wechseln?

Interessant am Erdgas ist die Preisentwicklung. Der Erdgaspreis schwankt relativ stark. Er ist zwar in Summe über die letzten Jahrzehnte angestiegen, jedoch kommt es immer wieder vor, dass der Erdgaspreis im Vergleich zum Vorjahr sinkt. Hier eine Auswertung, die von unserem Sparpartner Verivox erstellt wurde (Copyright by verivox.de)
Ihr seht, der Gaspreis ist zwar vom Jahr 2005 bis in das Jahr 2013 gestiegen, jedoch auch seit 2013 wieder etwas gefallen.

Was heißt das jetzt für euch? Ihr solltet auf jeden Fall euren aktuellen Gastarif überprüfen! Vielleicht habt ihr ja einen alten teuren Gastarif, den ihr gegen einen neuen günstigen tauschen könnt.

Wir haben euch dazu im ganzen Beitrag zwei Banner unser Sparpartner eingefügt, über den ihr sofort eure Ersparnis ausrechnen könnt.

Werbebanner

Und das Beste? Die Wechselboni!

Auch bei den Gastarifen gilt in der Regel: „Einen Neukunden zu bekommen ist schwieriger, als einen Bestandskunden zu halten.“ Daher winken auch hier wieder große Boni, wenn ihr den Gastarif wechselt und zu einem Neukunden werdet! Je nach Verbrauch sind das teilweise bis zu 350 €. Realistisch könnt ihr auf jeden Fall mit 220 € rechnen. Das hängt ganz vom Anbieter und Standort ab.

Was sollte ich beachten?

Ähnlich wie bei dem Stromanbieterwechsel, gibt es beim Gasanbieterwechsel auch Internetseiten, die verschiedenste Tarife vergleichen. In der Regel läuft dies wie folgt ab:

Als erstes müsst Ihr eure Postleitzahl eingeben. Danach den Verbrauch. Falls Ihr den Verbrauch nicht wisst, könnt ihr oftmals die ungefähre Größe der Wohnung als Referenzwert eingeben. Dann wird ein Verbrauch angenommen. Am besten guckt ihr jedoch auf eure alten Rechnungen nach, um einen möglichst genauen Verbrauch abschätzen zu können. Ihr wollt ja immerhin genau wissen, wie viel Geld ihr einsparen könnt. Bei der Frage, ob ihr Boni berücksichtigen wollt – klickt ihr unserer Meinung auf jeden Fall „ja“ an. Aber, vergesst dabei nicht alle Kosten zu berücksichtigen und einmal im Jahr zu wechseln… Zuletzt könnt ihr noch auswählen, ob ihr nur Ökogas-Verträge vergleichen wollt und ob die Nutzung, privat oder gewerblich ist.

Zudem können wir aus Erfahrung sagen, dass ihr auf einige Sachen achten solltet. Passt auf, dass die Vertragslaufzeit nicht zu lange ist. Wir wählen immer eine Laufzeit von 12 Monaten aus. So können wir jedes Jahr wechseln und kinderleicht Sparen. Außerdem solltet ihr einen Vertrag wählen, der eine Preisfixierung hat. Hier gibt es Unterschiede in der Benennung. Bei unserem Partner Check24 sind das folgende (Copyright by check24.de):
Check24 und auch wir empfehlen hier mindestens eine Preisfixierung. Dann seid ihr zu mindestens von Preiserhöhungen durch den Anbieter sicher.

Wie sollte ich kündigen?

Über die Kündigung braucht ihr euch in der Regel keine Gedanken machen. Der neue Anbieter kündigt meistens dem alten Anbieter. Das ist hier also sehr kundenfreundlich!

Also was hält euch jetzt noch davon ab, durchschnittlich 452€ zu sparen?

Vergleicht am besten sofort euren Anbieter und wechselt!


Werbebanner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.