Fuchsmaske mit Lupe
Hast du deine Einnahmen und Ausgaben wirklich im Blick?
April 3, 2017
Sparen mit einer Steuererklärung
Steuern – Teil 2: Was ist eigentlich Einkommensteuer?
Juni 26, 2017

Steuern – Teil 1: Schwere Kost, doch viel zu sparen!

Sparen mit einer Steuererklärung

Die Sparfüchse bei der Steuererklärung

Steuern und die lästige Steuererklärung

Jedes Jahr ist es wieder so weit. Das Jahr ist zwei bis drei Monate alt und die Erstellung der Steuererklärung steht an. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass der Großteil der Menschen keine Lust hat die Steuererklärung zu machen, geschweige denn sich näher damit zu beschäftigen. Daher haben wir uns überlegt, mehrere Spartipps bzw. Blogbeiträge über das Thema „Steuererklärung bzw. Steuern“ zu schreiben. Schau dir daher unsere Steuerserie an und lerne neues über Steuern kennen.



Vorab:

Du hast keine Lust, dich mit dem umfangreichen Thema „Steuererklärung bzw. Steuern“ zu beschäftigen? Du musst deine Steuererklärung natürlich nicht selber machen! Du kannst die Steuererklärung auch von einem Steuerberater machen lassen. Die Unterlagen des Steuerberaters helfen dir dann eventuell nächstes Jahr, wenn du deine Steuererklärung selber machen möchtest.

Oder die Alternative: Du machst die Steuererklärung mit Hilfe einer Software. Der Weg ist zwar aufwändiger, als die Steuererklärung über einen Steuerberater, jedoch günstiger. Die Kosten für den Steuerberater oder die Steuersoftware kannst du sogar von der Steuer absetzen.

Werbebanner



Du bist nicht so der PC-Typ und liest lieber Fachbücher - so wie der Sparfuchs auf dem Bild? Kein Problem, auch diesbezüglich gibt es ein riesen Angebot.

Werbebanner



Und noch was in eigener Sache:

Unsere Blogbeiträge bilden keine persönlichkeitsbezogene Steuerberatung ab. Diese sind nur bestimmten Personengruppen vorbehalten (Steuerberater, Lohsteuerhilfsvereine etc.) – siehe StBerG §3. Wenn ihr Fragen zu eurer Steuererklärung habt, wendet euch am besten an einen Steuerberater oder einen Lohnsteuerhilfsverein. Wir geben euch nur allgemeine Erklärungen bezüglich des Themas „Steuern“, welche für jedermann in den entsprechenden Gesetzen oder Rechtsprechungen zugänglich sind.

Warum mehrere Steuerbeiträge?

Wie vorab beschrieben, werden wir mehrere Beiträge zum Thema „Steuererklärung bzw. Steuern“ schreiben. Das Thema ist so umfangreich, alles in einen Beitrag zu packen würde keiner lesen wollen. Daher schaut – falls sie schon online sind – euch auch unsere nächsten Beiträge zu diesem Thema an. Unser erster Blogbeitrag handelt erst mal von allgemeinen Infos über Steuern.

Was sind eigentlich Steuern?

Steuern sind Geldleistungen die dem öffentlich-rechtlichen Gemeinwesen dienen sollen. Als öffentlich-rechtlich wird der Teil des Rechts definiert, der das Verhältnis zwischen Staat und Bürgern regelt. Steuern dienen damit der Finanzierung des allgemeinen Finanzbedarfs. Einfacher gesagt, finanziert sich der Staat über Steuern – also bezahlt Beamte, baut Straßen etc. Jedoch finanziert sich der Staat nicht ausschließlich aus Steuern, sondern beispielsweise auch aus Mautgebühren oder aus Gewinnen von beteiligten Unternehmen. Allerdings sind die Steuereinahmen laut Bundesfinanzministerium die wichtigste Einnahmequelle des Staates.

Seit wann gibt es Steuern?

Steuern gibt es schon sehr lange. Laut Wikipedia existiert der erste Beleg aus dem 3. Jahrtausend vor Christus. Ägyptische Schreiber verwalteten dort die Erntesteuer. Vielleicht kennst du den Begriff „der Zehnte“. Dies bezeichnet eine ungefähr 10 %ige Steuer die früher (vom Altertum über das Mittelalter bis hin zur Neuzeit) an geistliche – Kirchen, Tempel – oder weltliche – Könige, Grafen – Institutionen abgeben werden musste. Jedoch nicht nur ausschließlich in Form von Geld, sondern auch als Naturalien – Getreide, Tiere, Obst etc. Heutzutage werden in Deutschland Steuern ausschließlich als Geldleistung erhoben. Ihr müsst also keine selbst angepflanzten Erdbeeren abgeben 😉.

Wofür werden Steuern verwendet?

Steuern haben keine individuelle Gegenleistung. Man kann also nicht sagen, dass von deiner Steuer die Ampel vor deiner Haustür gebaut wurde. Im Gegensatz dazu stehen Gebühren und Beiträge. Dies sind auch öffentlich-rechtlich geregelte Geldleistungen, jedoch an einen Zweck gebunden.
Beiträge werden für eine besondere Gegenleistung – also einem besonderen Zweck – berechnet. Jedoch ist es egal, ob diese Gegenleistung auch in Anspruch genommen wird. Beispiel: Beiträge die Industrie- und Handelskammer. Wenn du Mitglied bist – zum Beispiel als Selbstständiger – musst du diese zahlen, ob du deren Angebote in Anspruch nimmst oder nicht.
Gebühren sind ähnlich wie Beiträge einem speziellen Zweck bzw. einer gewissen Gegenleistung geschuldet, jedoch musst du die Gebühr nur dann zahlen, wenn du die Gegenleistung in Anspruch nimmst. Beispiel: Die Gebühren, die du zahlen musst, wenn du einen Reisepass beantragst. Wenn du keinen Reisepass beantragst, musst du auch keine Gebühr zahlen.
Der Oberbegriff von Steuern, Gebühren und Beiträgen ist „Abgaben“. Neben Steuern, Gebühren und Beiträgen gibt es noch andere Abgaben (Geldstrafen, Sonderabgaben etc.), aber das würde hier zu weit führen. Um dies besser verstehen zu können, haben wir dies für euch nochmal in einer Übersicht gepackt:
 
 

Wie unterscheidet man Steuern und wer erhält meine Steuern?

Steuern kann man in mehrere Steuergruppen unterscheiden. Unter anderem in deren „volkswirtschaftlicher Einordnung“. Dort unterscheidet man zwischen Verkehrssteuern, Verbrauchssteuern und Besitzsteuern.
Verkehrssteuern haben jedoch nicht ausschließlich mit dem Straßenverkehr zu tun. Der Name ist unserer Meinung nach etwas irreführend. Hier geht es um Steuern, die für die Teilnahme am Rechts- und Wirtschaftsverkehr erhoben werden. Also die Umsatzsteuer, die Versicherungssteuer, aber auch die Kraftfahrzeugsteuer.
Verbrauchssteuern werden auf den Verbrauch von Gütern erhoben. Also beispielsweise die Kaffeesteuer, die Biersteuer oder die Getränkesteuer.
Bei den Besitzsteuern geht es um Abgaben für Vermögensbesitz oder Vermögenszuwachs. Beispielsweise die Erbschaftsteuer, die Einkommensteuer oder die Grundsteuer.

Deine Steuern gehen nicht alle zwingend an den Bund (also einfach gesagt dem Zusammenschluss aller Bundesländer und Stadtstaaten), sondern auch an die Bundesländer oder an die Gemeinden. Dies ist je nach Steuer unterschiedlich. Beispielsweise geht die Kaffeesteuer an den Bund, die Biersteuer an die Bundesländer, die Getränkesteuer an die Gemeinden und die Umsatzsteuer an den Bund und an die Bundesländer.

So jetzt bist du erstmal ganz allgemein über das Thema Steuern informiert. Wie du siehst ist das Thema relativ komplex. Daher möchten wir in den nächsten Artikeln auf weitere - für dich wichtige - Themen eingehen und diese allgemein vereinfacht darstellen. Schau dir also unbedingt auch unsere nächsten Blogbeiträge an!

Viel Spaß beim Lesen unserer weiteren Blogbeiträge!
Die Sparfüchse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.